Ist Baby-led weaning die neue Form der Beikost?

Ist Baby-led weaning die neue Form der Beikost?

Baby-led weaning heißt ein neuer Trend in der Beikost. Das Baby wird nicht mit Brei gefüttert, sondern isst stückige Lebensmittel, die es sich selbst vom Familientisch nimmt. Hat die B(r)eikost damit ausgedient?

Wenn im zweiten Lebenshalbjahr der Energie- und Nährstoffbedarf des Säuglings steigt, reicht Muttermilch oder Säuglingsmilch allein nicht mehr aus: Die Beikostzeit beginnt. Jetzt ist eine gute Versorgung mit geeigneten Lebensmitteln und eine liebevolle Begleitung beim Essen lernen wichtig.

Die bewährten drei Breie, die nach und nach angeboten werden, enthalten alle Nährstoffe, die ein Baby in Kombination mit Muttermilch oder Säuglingsmilch braucht. Beim Baby-led weaning ist das deutlich schwieriger einzuschätzen, da sich nicht alle Lebensmittel als Fingerfood eignen. Am besten kombiniert man die Breie ab und zu mit Brot, gedünstetem Gemüse oder weichem Obst in Stücken. So kann das Baby mit allen Sinnen Lebensmittel erfahren und ist trotzdem gut versorgt.

Alle Breirezepte und den Breikalkulator für den Mittagsbrei finden sich in der App Baby & Essen. Jetzt kostenlos downloaden für iOS und Android.