Mit Schwangerschaftsgymnastik fit durch die Schwangerschaft: Was gehört dazu und wann fange ich damit an?

Mit Schwangerschaftsgymnastik fit durch die Schwangerschaft: Was gehört dazu und wann fange ich damit an?

Sie haben erfahren, dass Sie schwanger sind und wollen von nun an alles richtig machen – regelmäßige Vorsorge, gesunde Ernährung, aber auch Bewegung? Früher oder später denken Sie sicher darüber nach, wie Sie sich am besten fit halten können während Ihrer Schwangerschaft. Über Schwangerschaftsgymnastik haben Sie vielleicht schon viel gehört, aber Sie fragen sich zu Recht: Wann fange ich am besten mit der Schwangerschaftsgymnastik an?

„Schwangerschaftsgymnastik“ ist mehr als nur Atemübungen und einfache Turnübungen. Vielmehr geht es darum, die körperlichen und seelischen Bedürfnisse der Schwangeren in einen harmonischen Einklang zu bringen. Entspannungsübungen, leichte bis intensive Bewegung und Muskelstärkung liegen im Fokus der Schwangerschaftsgymnastik. Mit gezielten Übungen und körperlicher Aktivität können Sie typischen Schwangerschaftsbeschwerden entgegenwirken und fit und ausgeglichen durch die Schwangerschaft gehen. Zudem kann ein aktiver Lebensstil vor Depressionen oder Herzerkrankungen schützen und Sie werden Ihr Gewicht besser halten können.

Mit der Schwangerschaftsgymnastik kann jederzeit begonnen werden. Halten Sie jedoch auf jeden Fall Rücksprache mit Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme, da manche Frauen sich während der Schwangerschaft eher schonen müssen – insbesondere wenn medizinische Risikofaktoren vorliegen.

Schwangerschaftsgymnastik können Sie an unterschiedlichen Orten ausführen. In Geburtsvorbereitungskursen werden zum Beispiel einige Übungen gelehrt. Aber auch Volkshochschulen oder Hallenbäder bieten Schwangerschaftsgymnastik an. Das Wichtigste bei all dem ist: Haben Sie Spaß und zwingen Sie sich zu nichts!

Sie können Schwangerschaftsgymnastik bzw. Bewegung ebenso in Ihren Alltag integrieren. Spazieren gehen, Fahrrad fahren, Schwimmen, Tanzen oder sogar Hausarbeiten tragen zu einem aktiven Lebensstil bei. Eine bewusste Körperwahrnehmung erreichen Sie, wenn Sie an den meisten Tagen in der Woche eine 30-minütige Bewegungs-Einheit einlegen. Vermeiden Sie jedoch Überanstrengung. Während der gesamten Aktivität sollte eine normale Unterhaltung noch möglich sein. Falls nicht, verlangsamen Sie Ihr Tempo etwas.

Weitere Informationen zu Bewegung und Schwangerschaftsgymnastik sowie ein Schwangerschafts-Workout-Video finden Sie In der App „Schwanger & Essen“. Jetzt kostenlos für iOS und Android downloaden.